Die Natur (be-)greifbar machen – Hochbeete an der Herzenbergschule Hadamar

Heutzutage sehen Kinder oft nicht mehr, wie Gemüse und Pflanzen angebaut werden. Daher sind nun zwei neue Hochbeete in den Schulgarten eingezogen. Ziel ist es, die Natur (be-)greifbar zu machen. Die Schülerinnen und Schüler der Herzenbergschule Hadamar können ihr Gemüse nun selbst anpflanzen, pflegen und ernten. Die Hochbeete wurden im Mai aufgestellt, mit Mutterboden befüllt und bepflanzt. Die Kinder der Klasse 3a waren mit Eifer dabei und hatten viel Freude. Erste Ernten erfolgten bereits. Das Gemüse wird für die Zubereitung des Mittagessens in der Ganztagsschule genutzt. Das Projekt geht auf eine Initiative von Frau Lindlein im Rahmen ihres Vorbereitungsdienstes zurück. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Förderverein der Herzenbergschule Hadamar, der die finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt hat. Sebastian Kranz aus Zehnhausen bei Rennerod danken wir für den professionellen Bau der Hochbeete. Ebenso bedanken wir uns bei Maximilian Klein aus Hadamar für den Mutterboden sowie beim Dehner Garten-Center Limburg, das die erste Bepflanzung gespendet hat.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.